Das Buch zum Thema


„Den selbst gesetzten Zielen wird die vorliegende Publikation außerordentlich gerecht.“

Rezension von Dr. Nora Katenbrink, www.socialnet.de.

 

Zum Ausstellungsbeginn erscheint im UVK Verlag ein wissenschaftliches Sachbuch mit Praxisteil. Es richtet sich an Fachleute aus der schulischen und ausserschulischen Bildungsarbeit sowie an Studierende und Lehrende an Fachhochschulen und Universitäten – sowie an alle, die sich für das Thema «Handyfilme» interessieren.

Im Mittelpunkt stehen jugendliche Akteure, die ihr medienkulturelles Handeln zur Bewältigung und Konstruktion ihres Alltags sowie zur Identitätsarbeit einsetzen. Das Buch vermittelt erstmals systematisches Wissen zu Handyfilmen und den damit verbundenen Praktiken.

Im Anhang geben die AutorInnen Empfehlungen, wie das Thema Handyfilme in der Schule und in der offenen Jugendarbeit behandelt und wie das kreative Potenzial von Handyfilmen genutzt werden kann. Einblicke in das Buch gibt die Online-Vorschau. Das Buch ist ab Herbst 2015 im Buchhandel oder über die Webseite des UVK Verlags erhältlich.


Ute Holfelder und Christian Ritter: Handyfilme als Jugendkultur. UVK Verlag, Konstanz 2015. 150 Seiten, 40 Farbbilder, 45 Bilder (S/W).